9 Monate Neuseeland

Endlich frei!

Gestern haben wir der Horsefarm endlich den Rücken kehren können. Die Familie kam wieder nach Hause, war extrem sauer, dass wir alles so unordentlich hinterlassen haben und zum Abschied haben sie uns keines Blickes gewürdigt. Aber wie war unsere Zeit denn? Wir können sagen dass die fünf Tage ohne die ganze Familie wunderbar waren. Keiner hat uns gesagt was wir machen müssen, wir hatten ein ganzes Haus für uns alleine und wir konnten uns ausruhen. Das einzige Problem war, dass das kleine Lamm, das wir mit der Flasche aufziehen sollten, gestorben ist. Die werten Herrschaften uns auch mindestens zehnmal erzählt, wie schlimm das doch sei. Des weiteren hätten wir den Stall angeblich viel zu selten ausgemistet und die Pferde zu wenig gefüttert. Alles Schwachsinn. Alle Tiere hatten es fünf Tage lang mal so richtig gut. Wieso das Lamm gestorben ist wissen wir allerdings bis jetzt noch nicht. (die sind sich aber sicher, dass wir es zu wenig gefüttert haben) Wie dem auch sei sind wir jetzt wieder im Hostel in Auckland und heute Abend werden wir von unseren neuen Arbeitgebern abgeholt. Ab morgen werden wir dann wohl auf einem Weingut arbeiten. Die haben eine bessere Kritik als unsere vorherige Familie also hoffen wir nur das beste. Diese blöde Horsefarm war schon eine Erfahrung für sich und Julia kränkelt jetzt ein wenig, aber aufgrund des guten Wetters und der neuen WWOOFing Familie sind wir dennoch wieder zuversichtlich.

27.8.13 23:20

Letzte Einträge: Monopoly, Arbeiten&Internet, Regenarbeit, Auckland - mal wieder

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(28.8.13 15:50)
Wie ist die Story mit dem Knie ausgegangen? Hat der Knie-Doktor helfen können?

Gruß und gute Besserung

Uwe

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen