9 Monate Neuseeland

Glowworm Cave

Es gibt hier ab und zu doch mal was zu tun. So haben wir heute Unmengen an Blumenerde im ganzen Garten verteilt. Den Berg hoch laufen - Erde in die Schubkarre laden - den Berg runter laufen - Schubkarre auskippten - den Berg hochlaufen usw. Die wollen nämlich einige neue Beete anlegen, um Gemüse anzubauen. Wir hatten heute aber mal wieder locker 20 Grad und fast keine Wolken am Himmel. Also haben wir nur bis 1Uhr gearbeitet und sind dann alle (d.h. Julia, Tobi, die Tochter, die Schwedin und die Frau) zu einem Stück Regen- oder Urwald gefahren. Stellt euch einfach ein undurchdringliches Dickicht in einer hügeligen Landschaft mit einigen Höhlen vor. Hindurch führte ein Pfad. Das was bei uns in Deutschland als Touristenattraktion überlaufen wäre, lag hier ruhig und still da. Wir sind nur selten jemandem begegnet auf unserem Rundweg. Ganz in der Nähe, in einer der riesigen Höhlen, kann man Wildwassertouren, klettern und auf Booten geführte Touren machen. An den Decken hängen unzählige Glühwürmer, die es so aussehen lassen, als könnte man in den Himmel gucken. Alles schön und gut aber das haben wir uns dann trotzdem nicht geleistet, weil 270$ als Familie war dann doch ein bisschen teuer.... Also sind wir nur durch den Wald gestapft. Es war aber trotzdem sehr schön.

30.7.13 06:49

Letzte Einträge: Endlich frei!, Monopoly, Arbeiten&Internet, Regenarbeit, Auckland - mal wieder

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(30.7.13 08:43)
Da sind die Glühwürmchen aber teuer geworden. 2005 hat das absolut noch kein Loch in die Kasse gerissen.

War aber auch nur ganz nett - die Fotos, die man so sieht, sind viel besser

Grüße

Uwe

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen